O-Ring FKM

Hohes Fluorgehalt für breite Chemikalienbeständigkeit und ausgezeichnetes Hochtemperaturverhalten
Filtern
Shopping-Möglichkeiten
Innen-Ø
Schnur-Ø
Härte
Farbe
Konformität/Zulassung
Einsatztemperaturbereich
Shopping-Möglichkeiten
Innen-Ø
Schnur-Ø
Härte
Farbe
Konformität/Zulassung
Einsatztemperaturbereich
4 Produkte / 3.170 Artikel
Anzeigen als Liste Liste

4 Artikel

Absteigend sortieren
  1. 11430401 PERTEC® O-Ring CIP FKM 75.501-04
    PERTEC® O-Ring CIP FKM 75.501-04
    Dieses Produkt hat 921 Artikel.
  2. 11400711 HITEC® O-Ring FKM 75.16-04
    HITEC® O-Ring FKM 75.16-04
    Dieses Produkt hat 666 Artikel.
  3. 11413201 NORMATEC® O-Ring FKM 75.00-01
    NORMATEC® O-Ring FKM 75.00-01
    Dieses Produkt hat 1288 Artikel.
  4. 11413005 NORMATEC® O-Ring FKM 70.00-01 grün
    NORMATEC® O-Ring FKM 70.00-01 grün
    Dieses Produkt hat 332 Artikel.
Anzeigen als Liste Liste

4 Artikel

Absteigend sortieren

O-Ringe in FKM

Der Begriff Fluorkautschuk (Abkürzung FKM oder früher auch FPM) bezeichnet eine ganze Gruppe von Kautschuken, die als gemeinsames Merkmal Vinyliden(di)fluorid (VDF) als eines ihrer Monomere besitzen.

Vorteile von FKM

Die allgemeine Einsatztemperatur liegt bei -25 bis +200°C. FKM weist eine sehr gute Medien-, Ozon- sowie Alterungsbeständigkeit auf. Der Werkstoff ist ausserdem beständig in Kraftstoffen, Mineralölen und -fetten sowie in aliphatischen und aromatischen Kohlenwasserstoffen. Fluorkautschuke wurden in den 1950er Jahren von DuPont (Viton) entwickelt und werden heute auch von Solvay, Dyneon und Daikin und weiteren Herstellern angeboten.

Die beiden wichtigsten Typen von Fluorkautschuken sind:

- Copolymere von Vinylidenfluorid (VDF) und Hexafluorpropylen (HFP) und

- Terpolymere von VDF, HFP und Tetrafluorethylen (TFE)

Dank dem zusätzlich eingeführten TFE haben die Terpolymere einen höheren Fluorgehalt als die Copolymere (ca. 68–71 % im Vergleich zu 66 % bei den Copolymeren), was sich in einer deutlich besseren Beständigkeit gegen Chemikalien und höheren Temperaturen widerspiegelt. Copolymere haben dagegen Vorteile beim Druckverformungsrest und der Tieftemperaturflexibilität. Die heute hauptsächlich verwendeten Vernetzungsarten sind Bisphenol und Peroxid, welche ebenfalls einen hohen Einfluss auf die chemische Beständigkeit und das Temperaturverhalten haben. So lassen sich heute FKM-Werkstoffe so modifizieren, dass sie eine Tieftemperaturbeständikeit von -60°C erreichen oder im Hochtemperaturbereich bis +250°C einsetzbar sind. Sonderwerkstoffe verfügen mittlerweile auch über eine ausgezeichnete Heisswasser- und Dampfbeständigkeit, was diese Werkstoffe auch für den Einsatz in der Prozessindustrie interessant macht.

Einsatzgebiete von FKM

Auf Grund des Fluorgehaltes und der damit verbundenen breiten Chemikalienbeständigkeit sowie dem ausgezeichneten Hochtemperaturverhalten finden Dichtungen aus FKM Anwendung in der Automobilindustrie, der Chemischen-, Pharma- und Prozessindustrie, der Luft- und Raumfahrt sowie in der Öl- und Gasindustrie.

PERTEC® CIP FKM speziell für die Prozess- und Lebensmittelindustrie - Endecken Sie auch unser Standart-Sortiment an HITEC® FKM und NORMATEC® FKM

Entdecken sie unseren neuen Werkstoff PERTEC® O-Ring CIP FKM 75.501-04, welcher explizit für die Prozess- und Lebensmittelindustrie entwickelt wurde und über alle wichtigen Zulassungen verfügt.

Daneben verfügt Angst+Pfister auch über ein Lagersortiment mit dem FKM HITEC®, sowie einem FKM NORMATEC® in den Farben grün und schwarz.

Zur individuellen Kontaktanfrage

Zum Download für weitere Produktinformationen

Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite